Die ersten Jahre

Am 01.04.1971 wird die Firma Gasser Markus mit Sitz in Mühlen, Fraktion 95, als Maurerbetrieb ins Firmenregister der Handelskammer eingetragen.

Mit 4 Arbeitern, einer Mischmaschine, einem Aufzug, ca. 100 Eisenstützen, einem Pack Schal- und Rüstholz, 50 Spannschlösser sowie einem Lieferwagen Opel „Blitz“ wurden die ersten Arbeiten ausgeführt.

1974: Mittlerweile wurden 11 Arbeiter beschäftigt.

1976: Ankauf des ersten LKW´s Fiat 684N mit 180 PS sowie mit Kran Palfinger. Dem ersten LKW folgten bis zum heutigen Tag insgesamt 13 Stück.

1978: Für den Großauftrag „Pizzeria Kreuzwirt“ in St. Jakob - Ahrntal wurde der Oberdrehkran Alfa 501 mit einem Ausleger von 35 m und einer Spitzlast von 830 kg sowie die Betonanlage ORU 300 angekauft.

Der Weg durch die Krise

1982: Nach dem Zahlungsausfall der Baustelle Hotel Untersteiner folgten einige schwierige Jahre. Der Ausfall betrug ca. Lire 240.000.000.-, was ca. 15 % des damaligen Jahresumsatzes betrug. Die hohen Zinsen, die schlechte Auftragslage sowie der enorme Preisdruck führten dazu, dass in den folgenden Jahren rote Zahlen geschrieben wurden. Trotzdem kam es zu keinerlei Entlassungen.

1983: Am 11.04.1983 wurde die Firma Gasser Markus in das „Albo Nazionale dei Costruttori“ für Arbeiten bis Lire 1.500.000.000 in der Kategorie Hochbau eingetragen. Dies war eine wichtige Voraussetzung zur Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen.

1984: Aus der weiterhin schlechten Auftragslage half die Fa. Wieser Karl, an welche ein Teil der Arbeiter abgetreten wurde. Diese setzte sie bei verschiedenen Bauvorhaben (Erdrutsch Matsch/Vinschgau, Arbeiten an der Bahnlinie Marling) ein.

1986: Nachdem das Hotel Untersteiner vom Erbauer geschlossen wurde, übernahm die Fam. Gasser den Hotelbetrieb und eröffnete diesen im November 1986. Somit konnte zumindest ein Teil des entstandenen Verlustes wettgemacht werden.

1987: Im Herbst 1987 erhielt man den Zuschlag für die Sanierung der Grundschule Mühlwald (Auftragssumme Lire 640.000.000 - was etwa 40% des Jahresumsatzes entsprach).

1988: Es hatte den Anschein, als dass die Jahre der Stagnation vorbei waren. Erstmals konnte man den Jahresumsatz von 1981 (Lire 1.700.000.000), der über die Jahre auf Lire 1.500.000.000 gefallen war, übertreffen (Umsatz 1988 Lire 1.900.000.000). Die Auftragsbücher füllten sich wieder und die roten Zahlen wurden wieder schwarz. Den Hotelbetrieb Untersteiner gab man im Oktober 1988 auf.

Der Aufschwung

1990: Ankauf von 4.630 m2 Grundstück von Innerhofer Reinhard „Mairhofer“. Nach 19 Jahren hatte man endlich ein Grundstück gefunden, auf dem ein Lagerplatz und Halle errichtet werden konnten. Am 19.10.1990 erfolgte die Handelskammereintragung Baustoffhandel.

1991: Für den Großauftrag „Wohnbauzone Bahnhof Sand in Taufers“ wurden angekauft:LKW MAN 33.372 KipperfahrzeugBaukran Potain 331 mit 35 m Ausleger und 1000 kg SpitzenlastVollautomatische Betonanlage IMER 50

1993: Am 08.06.1993 erfolgte die Handelskammereintragung Herstellung von Beton.Nachdem man jetzt über ein eigenes Grundstück verfügte, wurde das Fertigbetonwerk Cuoghi Mobil 50 und der erste Betonmischer IVECO 330-36 angekauft. Als eines der ersten Bauunternehmen im Pustertal hatte man somit seine eigene Betonproduktion.

1994: Am 01.06.1994 erfolgte der Baubeginn für den Neubau der Werkhalle, des Bürogebäudes und einer Wohnung.

1995: Im September 1995 erfolgte der Umzug der Büros vom Griesweg 10 in die Gewerbezone 7. Bis dahin erfolgte die gesamte Verwaltung ohne Computer.

1996: Am 01.01.1996 erfolgte die Handelskammereintragung Erdbewegungsarbeiten.

1997: Einweihung Betriebsgelände und Bürogebäude.

1999: Die Pflicht des Sicherheits- und Koordinierungsplanes wurde eingeführt. Den ersten Sicherheitsplan erstellte Manfred Gasser für die Baustelle Oberschmied in Gais.

Als GmbH ins neue Jahrtausend

2000: Die Einzelfirma Gasser Markus wurde mit 19.11.1999 in die Gasser Markus GmbH umgewandelt:Präsident der Gesellschaft Markus Gasser Vizepräsident Manfred Gasser Verwaltungsratsmitglieder Maria Gasser, Brigitte Gasser und Roland Gasse Einführung des Qualitätsmanagement Systems ISO 9001:2008.

2001: Erweiterung des Betriebsgeländes durch Ankauf von insgesamt 2.795 m2 Fläche von Innerhofer Reinhard und Reichegger Hermann.

2002: Am 23.04.2002 erhielten wir die SOA-Bescheinigung für Kategorie OG1 Zivil- und Industriebauten Klasse IV: Arbeiten bis € 2.582.284.

2006: Das neue Fertigbetonwerk samt Restbetonrecycling und Wasserwiedergewinnungsanlage wird montiert und in Betrieb genommen.

2007: Erweiterung des Betriebsgeländes durch Ankauf von 643 m2 Fläche der Elektrisola Atesina GmbH.

2008: SOA Bescheinigung für öffentliche Arbeiten. Durch den Nachweis von durchgeführten Arbeiten und den Universitätsabschluss erhielten wir folgende Eintragungen für die Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen Kategorie OG1 Zivil- und Industriebauten Klasse V: Arbeiten bis € 5.164.569. Kategorie OG6 Wasser-, Gas- und Ölleitungen Klasse II: Arbeiten bis € 516.467.

2009: Abänderung des Erscheinungsbildes. Einführung des Sicherheitsmanagement Systems OHSAS 18001:2007.

2010: Erweiterung der Büroräume und der Betriebswohnung. 23.04.2010 SOA Bescheinigung für öffentliche Arbeiten. Durch den Nachweis von durchgeführten Arbeiten erhielten wir folgende Eintragungen für die Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen Kategorie OG1 Zivil- und Industriebauten Klasse V:Arbeiten bis € 5.164.569. Kategorie OG6 Wasser-, Gas- und Ölleitungen Klasse II: Arbeiten bis € 516.467. Kategorie OS1 Erdbewegungen Klasse II: Arbeiten bis € 516.467.

2011: SOA Bescheinigung für öffentliche Arbeiten. Durch den Nachweis von durchgeführten Arbeiten erhielten wir folgende Eintragungen für die Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen: Kategorie OS6 Ausbauarbeiten mit Holz, Kunststoff, Metall und Glas Klasse III: Arbeiten bis € 1.032.914.

2012: Einführung eines Organisations-, Verwaltungs- und Kontrollmodells gemäß GVD 231/01: In Italien wurden mit dem GvD 231/2001 die verwaltungsrechtliche Haftung auf juristische Personen ausgeweitet. Diese tritt immer dann ein, wenn zum Vorteil oder zum Interesse des Unternehmens eine Straftat begangen wird, welche im GvD 231/01 gelistet ist. Um dem Vergehen dieser Straftaten vorzubeugen, haben wir ein Organisations- Verwaltungs- und Kontrollmodell gemäß GvD 231/01 eingeführt und umgesetzt. Durch dieses Organisationsmodell, welches einer laufenden Überprüfung seitens einer Aufsichtsstelle unterliegt, stellen wir sicher, dass die Rechtskonformität gewährleistet wird und damit hohe Sanktionen vermieden werden können. Dies zur Sicherheit unseres Unternehmens und der Arbeitsplätze, dies aber auch zum Schutz unserer zahlreichen Kunden. Der Ethikkodex ist ein offizielles Dokument der Firma Gasser Markus GmbH. Er beinhaltet die Verhaltensregeln und Umgangsformen, die für jede Art von Beziehung mit unserem Betrieb gelten und wurde auf der Homepage des Unternehmens öffentlich zugänglich gemacht.

2013: FPC-Zertifizierung Beton und Errichtung der Photovoltaikanlage auf dem Betriebsgebäude

2014: Einführung Umweltmanagementsystem ISO 14001:2004